Vorstandsmitglied Thomas Hummel konnte zur Generalversammlung des Vereins ein mit Aktiven, Jugendlichen, Ehrenmitgliedern, befreundeten Vereinsvorständen und Gästen vollbesetztes Bürgerhaus begrüßen. Nach dem Totengedenken hob der Vorsitzende für Vereinsmanagement Hummel die Highlights des vergangenen Vereinsjahres mit 3 Musikantenhochzeiten, dem Paradekonzert mit Vereinsausflug in Ulm und natürlich dem erfolgreichen Herbstfest hervor. Abschließend blickte er bereits auf die Ausrichtung des Kreismusikfestes 2021 anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläums. Gerhard Jaudas, Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit, berichtete ausführlich von den 43 Auftritten, die durch die 61 Musikerinnen und Musiker im vergangenen Jahr absolviert wurden. Kassiererin Melanie Steinhart gab einen umfassenden Einblick in die positiven Kassen- und Kontobewegungen. In seiner Funktion als stellvertretender Dirigent richtete Thomas Steinhart Worte des Lobes, aber auch des Dankes an seine Musikanten. Anschließend überreichte er stolz den besten Probenbesucher einen Steinkrug mit Namensgravur. Dies waren Axel Hepp, Amelie Heißel, Andrea Heißel, Annika Jaudas, Rainer Zeiler, Matthias Jaudas, Tamara Leuze, Silas Heißel und Rudi Jaudas. Als bester Probenbesucher konnte mit sensationellen 95,1 Prozent Kurt Heißel ausgezeichnet werden. Die Jugendleiterinnen Corinna Kanz und Franziska Rogg gaben einen Überblick über die breitgefächerte Jugendarbeit. Diese umfasst neben dem Blockflötenunterricht an der Grundschule Feldhausen, der Kooperation zwischen Musikkapelle und Grundschule Feldhausen und der Einzelinstrumentenausbildung insbesondere auch die Arbeit in der gemeinsamen Vorgruppe und Juka. Derzeit befinden sich 18 Kinder und Jugendliche bei der Kapelle in Ausbildung. Die Kassenbücher waren von Lothar Steinhart und Ralf Pröbstle geprüft worden. Diese empfahlen der Versammlung Kassier sowie Vorstandschaft zu entlasten, was anschließend einstimmig erfolgte. Die darauffolgenden Neuwahlen ergaben beim Hauptverein folgendes Bild: Vorsitzender Organisation und Events: Rudi Jaudas, Vorsitzender Vereinsmanagement: Thomas Hummel, Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit: Gerhard Jaudas, Kassier: Melanie Steinhart, Beisitzer: Thomas Steinhart, Dietmar Heinzelmann, Annika Jaudas, Tamara Leuze, Kathrin Schmid. Kassenprüfer: Lothar Steinhart und Ralf Pröbstle. Bei den späteren Wahlen im Förderverein wurden bestätigt: Axel Hepp als 1. Vorsitzender, Peter Heißel als 2. Vorsitzender, Melanie Steinhart als Kassier, Kilian Heißel als Schriftführer sowie Lothar Steinhart und Ralf Pröbstle als Kassenprüfer. Unter dem Punkt Ehrungen wurden in der Folge Lothar Steinhart und Ralf Pröbstle für ihre 25-jährige Tätigkeit als Kassenprüfer mit der Förderernadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet, die durch den Bezirks- und Ehrendirigenten der Kapelle, Helmut Barth, überreicht werden konnte. Im Rahmen einer kleinen Präsentation erläuterte Gerhard Jaudas die Umsetzung des Kinderschutz- und Datenschutzgesetzes in der Kapelle. Bürgermeister-Stellvertreter Wolfgang Lieb bezeichnete unter dem Punkt Grußworte die Kapelle als Musterverein der Stadt Gammertingen und zeigte sich beeindruckt von den sehr umfangreichen Aktivitäten und Projekten der Kapelle. Nach weiteren Grußworten schloss Thomas Hummel die Versammlung.

 

Geehrte Kassenprüfer Lothar Steinhart und Ralf PröbstleNeue Vorstandschaft GV 2018


Beim diesjährigen Vereinspokalschießen der Schützengesellschaft Gammertingen trat die Musikkapelle Feldhausen-Harthausen mit je einer Damen- und einer Herrenmannschaft an. Mit sensationellen 313 Ringen belegten unsere tollen Mädels den 1. Platz und errangen den Turniersieg!! Wir gratulieren Tamara Leuze, Jasmin Steinhart, Christina Junker und Isabel Junker zu dieser super Leistung! Unsere Herrenmannschaft konnte hierbei leider nicht mithalten und dieses Mal keinen der vorderen Plätze erreichen. Allen Akteuren sagen wir ein herzliches Dankeschön für die Beteiligung!

 

Damen MK Feldh


Die Musikkapelle Feldhausen-Harthausen sorgte beim städtischen Narrenempfang am Sonntagmorgen mit fetzigen Fasnetshits für beste Stimmung bei den zahlreichen Gästen. Unserem Vorstandsmitglied Rudi Jaudas wurde dabei der Narrenorden der Stadt Gammertingen verliehen. Ebenso dem Harthauser Fasnets-Urgestein Sieglinde Ott. Wir gratulieren ganz herzlich dazu!

 

Narrenorden

 


Unser Herbstfest 2017 ist Geschichte. Tausende Festbesucher konnten wir an den 7 Festtagen im wunderbar hergerichteten und liebevoll dekorierten Festzelt begrüßen und verköstigen. Die Gastkapellen und natürlich auch die engagierten Bands sorgten für ausgelassene, prächtige Feierstimmung und Festatmosphäre. Ob bei der „Musegprob im Festzelt“ mit 15 Musikvereinen, bei unserer tollen Oktoberfestparty, beim erheblich vergrößerten Feldtag mit großer Gewerbeschau, beim feierlichen Zeltgottesdienst, beim von den Kindergärten und den Schulen mitgestalteten Kinder- und Seniorennachmittag, bei den Auftritten der Vorgruppe und Juka, beim erstmals durchgeführten Comedy-Abend, bei der Rocknacht mit „Schreyner“ oder beim Auftritt der Jungs von „LaBrassBanda“ – die Besucherzahlen entlohnten für Vorbereitung und Arbeit. Alle Veranstaltungen verliefen zudem friedlich, es gab keinerlei Zwischenfällen oder Verletzungen. Auch deswegen fällt die Bilanz unseres Herbstfestes durchweg positiv aus. An dieser Erfolgsgeschichte haben neben allen unseren Vereinsmitgliedern mit ihren Familien auch unsere unzähligen Helfer mitgewirkt. Beim Auf- und Abbautag waren dadurch zeitweise bis zu 75 Personen im Einsatz. Auch beim Festbetrieb unterstützten viele fleißige Hände von befreundeten Vereinen und sonstigen Helfer unermüdlich unsere Musikkapelle. Hierfür sagen wir allen ein ganz herzliches Vergelt’s Gott. Selbstverständlich laden wir zu gegebener Zeit zu einem großen Helferfest ein. Ein Dank gilt auch der Stadt- und Ortschaftsverwaltung für die unkomplizierte Unterstützung unserer Veranstaltungen. Ganz besonders bedanken wir uns bei allen unseren Sponsoren für die finanzielle Zuwendungen und auch bei den Festplatzanliegern bzw. Nachbarn für ihr Verständnis. In 2 Jahren wird es dann schon wieder soweit sein und wir dürfen das Herbstfest 2019 feiern!

 
LaBrassBanda
Musegprob

Am Samstag, 10. Juni ließen sich unser aktiver Posaunist Franz Heißel uns seine Sabine in der St. Nikolauskirche in Feldhausen trauen. Frisch gestärkt nach einem Sektempfang geleitete die Musikkapelle das Brautpaar unter Marschmusikklängen zur Kirche. Gemeinsam mit weiteren Akteuren umrahmte die Kapelle die Hochzeitsmesse und spielte anschließend den Frischvermählten und ihren vielen Gästen bei prächtigem Sonnenschein ein Ständchen auf dem Kirchenplatz. Wir wünschen dem Brautpaar viel Glück und Gottes Segen auf dem gemeinsamen Lebensweg!

 

Unbenannt


Zu Beginn der diesjährigen Generalversammlung der Musikkapelle Feldhausen-Harthausen e.V. wurden die Teilnehmer mit einem leckeren Essen verköstigt. Thomas Hummel, Vorsitzender für Vereinsmanagement, begrüßte erfreut viele Mitglieder und Gäste im vollbesetzten Bürgerhaus. Hummel zog eine durchweg positive Bilanz bzgl. des ersten Jahres nach dem Vorstandswechsel. Viele schöne Auftritte hätte man gemeinsam absolviert und der Verein wäre hierbei erneut seiner musikalischen Verpflichtung und der kulturellen Verantwortung gerecht geworden.

Gerhard Jaudas, Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit, stellte in seinem Bericht die vielschichtigen Unternehmungen und hierbei insbesondere die 40 Auftritte der Kapelle dar, welche aktuell aus 63 Musikerinnen und Musiker besteht. Nach dem detaillierten Kassenbericht von Melanie Steinhart folgte der Part von Dirigentin Katrin Goller. Sie zeigte sich hocherfreut über ein rundum gelungenes Konzert in der Kirche und erwähnte lobend den stark verbesserten Probenbesuch. Gleichzeigt wurde aber auch angemahnt, mehr auf einen pünktlichen Probenbeginn zu achten. Die fleißigsten Probenbesucher erhielten anschließend einen hübschen Vereinskrug. Dies waren: Kurt Heißel, Matthias Jaudas, Kilian Heißel, Dietmar Heinzelmann, Rudi Jaudas, Annika Jaudas, Tamara Leuze, Andrea Heißel, Melanie Steinhart, Corinna Schmid, Axel Hepp, Julian Steinhart, Isabel Junker, Rainer Zeiler, Thomas Schmid, Franz Schmid, Silas Heißel und Florian Rogg. Des Weitern wurde den Ehrenmitgliedern Brigitte Schmid und Manfred Laupp ein Vereinskrug überreicht.

Die Jugendleiterinnen Corinna Schmid und Franziska Rogg gaben einen Überblick über die nachhaltige Jugendarbeit des Vereins. Aktuell befinden sich 22 Kinder in der instrumentalen Ausbildung. Neben der gemeinsamen Jugendkapelle, die zusammen mit weiteren Vereinen gebildet wird, startete zu Jahresbeginn auch wieder eine gemeinsame Vorgruppe als Vorstufe zur Juka. Diese wird von Annika Jaudas und Kilian Heißel geleitet.  Danach folgte unter der Regie von Kassenprüfer Ralf Pröbstle die einstimmige Entlastung des Kassier sowie der gesamten Vorstandschaft durch die Versammlung. Als Zeichen des Dankes überreichte Thomas Hummel dem Vize-Dirigenten Thomas Steinhart, den Fasnets-Dirigenten Joachim Heinzelmann und Michael Weiß sowie Axel Hepp, dem Vereins-Geschenkegestalter, zum Dank je einen Gutschein.

Unter dem Tagesordnungspunkt Sonstiges erläuterte Gerhard Jaudas die Vorgehensweise des Vereins zur Umsetzung des Kinderschutzgesetzes, welche in enger Abstimmung mit dem Blasmusikverband erfolgen wird. Bürgermeister-Stellvertreter Karl-Heinz Hebeisen, der der Versammlung beiwohnte, zeigte sich beeindruckt von der starken Nachwuchsarbeit der Kapelle und bezeichnete den Verein als  erstklassigen Repräsentanten der Gesamtstadt. Nach weiteren Grußworten der zahlreich anwesenden befreundeten Vereinsvorstände und politischen Vertretern konnte Thomas Hummel die Versammlung schließen.  Im Anschluss leitete Axel Hepp als 1. Vorsitzender die Versammlung des Fördervereins. 

 

 

Unbenannt 

Die besten Probenbesucher im Jahr 2016

 

 

Ehrenmitglieder Krug

Unsere neuen Ehrenmitglieder Brigitte Schmid und Manfred Laupp

 


Anlässlich des 80. Geburtstags von Ehrendirigent Franz Weiß überbrachte die Musikkapelle Feldhausen-Harthausen in Begleitung ihrer Vereinsfahne dem Jubilar die herzlichsten Glückwünsche in Form eines musikalischen Ständchens. Unter der Leitung von Dirigentin Katrin Goller trugen die 54 Musikerinnen und Musiker neben dem „Geburtstagsmarsch“ sowie den Polkas „Strohwitwer“ und „Von Freund zu Freund“ auch den „Bozner Marsch“ vor, bei dem der Gefeierte zur großen Freude der anwesenden Gäste selbst dirigieren durfte. Zuvor hatte bereits der Kirchenchor Feldhausen-Harthausen unter der Leitung von Michael Heißel dem langjährigen Sänger Franz Weiß ebenfalls mit einem Ständchen zum runden Geburtstag gratuliert. 

Gerhard Jaudas, Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit, beschrieb in seiner Ansprache das außergewöhnliche, ehrenamtliche Engagement des Jubilars, dessen Leben durch die Liebe zur Musik geprägt war. Er bezeichnete Franz Weiß als verdiente Persönlichkeit, wie es nur wenige in den beiden Dörfern gebe. Weiß, der vor 69 Jahren mit dem Musizieren begann, übernahm bereits im Alter von nur 23 Jahren als Dirigent die musikalische Leitung der Kapelle. Jaudas erinnerte daran, dass Franz Weiß schon frühzeitig erkannt hätte, wie elementar wichtig für einen Verein eine nachhaltige Jugendarbeit wäre. Viele Kinder und Jugendliche hätten dabei von seinem Wissen und Erfahrungsschatz profitieren können. Als Geschenk erhielt der Jubilar einen dekorativen Dirigentenstab, verziert mit historischen Noten. Für die Jahrzehnte lange Unterstützung überreichten die Vereinsverantwortlichen der Ehefrau von Franz Weiß, Maria Weiß, einen hübschen Blumenstrauß. 

Die Riege der Ehrenmitglieder um Ehrenvorstand Hans Steinhart, zollte Franz Weiß ebenfalls großen Respekt für dessen musikalisches Lebenswerk. Er hätte es stets verstanden, eine funktionierende Kameradschaft und die Freude am Musizieren zu fördern, so Steinhart in seiner Ansprache. 

„Du warst und bleibst ein großes Vorbild für uns Musikanten“, stellte Steinhart abschließend fest. Sichtlich gerührt bedankte sich Franz Weiß bei den beiden Rednern für die herzlichen und warmen Worte und natürlich bei der Musikkapelle für die Glückwünsche. Zur anschließenden Feier lud Franz Weiß seine vielen Gäste ins Gasthaus „Adler“ in Inneringen ein, wo nachmittags einige Musikanten zur Unterhaltung der Gäste aufspielten.

 

FranzWeißGeburtstag


Partner & Sponsoren

Loading images...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen